Sonntag, 22.05.2022 08:41 Uhr

Sind nicht alle Messer-Stecher psychisch krank?

Verantwortlicher Autor: Jochen Behr Regensburg/Nürnberg, 15.04.2022, 11:25 Uhr
Presse-Ressort von: Jochen Behr Bericht 3592x gelesen
Symbolbild: Messerstecher
Symbolbild: Messerstecher  Bild: PublicDomainPictures / Pixaybay

Regensburg/Nürnberg [ENA] Am 6. November 2021 stach ein Mann in einem ICE zwischen Regensburg und Nürnberg auf mehrere Menschen ein und verletzte diese schwer. Vor Ort bereits bekam der Messerstecher von nichtärztlichen Helfern eine Spontan-Diagnose, er sei psychisch krank und man brachte ihn in eine Psychiatrie.

Jetzt ergab ein Gutachten, dass der Mann voll schuldfähig sei und nicht psychisch krank, dafür aber Anhänger des Islams. Da frage ich mich allen Ernstes: Sind nicht alle Messerstecher egal ob religiös motiviert oder aus anderen Gründen ziemlich arg psychisch krank, wenn diese mit einem Messer oder anderem Werkzeug auf Menschen einstechen oder sonst wie diese schwer verletzten und sogar ermorden? Bleiben wir mal bei den Fakten: Ja es gibt immer wieder mal Personen, hauptsächlich Männer, die glauben dass ihre Religion ihnen befielt das zu tun, ist das so? Sehen jedenfalls die Millionen Muslime, die friedlich in Deutschland und anderswo leben nicht so und verurteilen dies auch. Gerade solche Einzeltaten schaden Millionen Muslime weltweit.

Denn gleich heißt es wieder aus rechten Kreisen dass der Islam ja an allem schuld sei und der Islam ja so böse ist und daher Menschen sterben müssen. Die Verallgemeinerung ist brandgefährlich und falsch! Leider gibt es Menschen die den Islam so auslegen, das ist richtig und diese Menschen sind alle sehr gefährlich und müssen auch überwacht werden und wenn möglich abgeschoben werden, wenn diese nachweislich das Grundgesetz und das Strafgesetz verletzen. Es gibt aber auch und das ist zum Glück eine große Mehrheit die, die in Frieden hier leben möchten und die einfach nur ihren Glauben praktizieren möchten. Bleiben wir also wachsam und stellen uns jedem Extremismus in die Quere, sei er religiös motiviert oder politisch.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.