Sonntag, 22.05.2022 10:29 Uhr

Militärische Lieferungen an Ukraine sofort stoppen!

Verantwortlicher Autor: Jochen Behr Kiew/Berlin, 13.04.2022, 12:05 Uhr
Presse-Ressort von: Jochen Behr Bericht 4163x gelesen

Kiew/Berlin [ENA] Es langt jetzt dicke! Das Geschäftsgebaren des ukrainischen Präsidenten Selenskyj gegenüber Deutschland und jüngst gegenüber unserem Staatsoberhaupt Steinmeier sprengt jedem politischen Anstand. Seit Jahren pumpt Deutschland nicht nur Milliarden Steuergelder in Richtung Ukraine, Geld das sehr dringend in Deutschland benötigt würde, aber lieber Menschen im Ausland helfen als den eigenen Bürgern. Das Fass ist voll!

Staatliche Hilfsgüter, Steuergelder, privat organisierte Hilfstransporte von Bürgern in Deutschland, die Hilfsbereitschaft hierzulande für ukrainische Bürger ist sehr groß, auch die Aufnahme der Kriegsflüchtlinge in Deutschland stößt auf breite große Hilfsbereitschaft, soweit so gut. Was aber gar nicht geht zum Einen ist Deutschland in einen Krieg gegen Russland reinzuziehen, indem immer wieder die Lieferung von schweren Waffen gefordert wird, nein, Deutschland ist keine Kriegspartei gegen Russland. Und beleidigen müssen wir uns von einem Herrn Selenskyj auch nicht, was glaubt dieser Schauspieler eigentlich wer er ist?

Bürger in Deutschland leiden massiv unter den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine. Die Regierung muss die Bürger entlasten und schützen und nicht noch weiter eine militärische Eskalation befeuern. Dass sich Herr Selenskyj erdreistet dem Staatsoberhaupt von Deutschland so einer unverschämten Art und Weise entgegenzutreten schlägt das Fass aus dem Boden. Nicht bei dem, was Deutschland bereits seit vielen Jahren für die Ukraine geleistet hat. Diese Geste war ein schwerwiegender Fehler! Viele Bürger in Deutschland fühlen sich nun vor dem Kopf gestoßen, sind erzürnt und verärgert über das Verhalten des Staatspräsidenten der Ukraine. So nicht Herr Selenskyj!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.